Über nexworld.TV
  |  
Hilfe
  |  
Abonnent werden
    
>> Passwort vergessen?
nexworld.TV
nexworldSHOP nexworld.TV Newsletter
FOLGEN SIE UNS AUF
Facebook Facebook
Abspielen
!
  Als Mitglied können Sie diesen Film sehen. Bitte einloggen!
  Mitglied werden
Cafe 23

MS Estonia: Unglücksfahrt stand unter Beobachtung


Kann es 15 Jahre nach dem Untergang der Ostsee-Fähre "MS Estonia" noch neue Erkenntnisse in diesem Fall geben? Es kann. Und die Journalistin und Filmemacherin Jutta Rabe ("Baltic Storm") berichtet im Gespräch mit Jan Gaspard exklusiv über ihre neuesten sensationellen Erkenntnisse.

Die "MS Estonia" war am 28. September 1994 auf ihrem Weg von Tallinn nach Stockholm vor der finnischen Insel Utö gesunken. Die Katastrophe markiert mit ihren 852 Opfern das schwerste Schiffsunglück der europäischen Nachkriegsgeschichte. Als Journalistin war Jutta Rabe eine der ersten, die vom Unglückort berichteten und mit Überlebenden unmittelbar nach dem Unglück reden konnte. Seitdem hat sie dieses Thema nicht mehr losgelassen. Und exklusiv berichtet sie im Café 23, wer nach ihren Erkenntnissen damals die Unglückfahrt der "Estonia" genau observierte, aber dem sinkenden Schiff dann nicht zur Hilfe kam.

Filmlänge: ca. 58 Minuten

Hörspiele und Bücher von Jan Gaspard finden Sie in unserem Shop.




--
Beitrag weiterempfehlen:
Mehr zum Thema:

Sieht man einem Serienmörder an, welche grausame Passion ihn treibt? Kann man aus den Persönlichkeiten bekannter Serienmörder vielleicht ein Profil erstellen, um einem der schlimmsten Serienmörder der letzten Jahrzehnte auf die Spur zu kommen? weiter

Der Historiker Rudolf Patzwaldt hat auf Basis der Original-Quellen (wie Nibelungen-Lied, Edda) eine eigenständige und sehr gut belegbare Theorie entwickelt, wo der legendäre Nibelungen-Hort tatsächlich verborgen und zu finden sein könnte. weiter